Rotary International
Beirat Dienste Governor Clubs Nützlich
Suchanfrage abschicken
Distrikt Aktuell

Rotary bringt die Welt auf die Bühne
Sich näherkommen beim Sport
Anmeldung zur Distriktkonferenz 2017, Hof
Govenorbrief Oktober
Rotary Convetion in Atlanta vom 10.-14. Juni 2017
Club Termine

18.11.2017 - 16:00 - 18:00 Vorbesichtigung, 18:30 Empfang, 19:00 Abendprogramm mit Auktion
Benefiz-Kunstauktion des RC Nürnberg-Fürth - Anmeldung an Präsident Klaus Bode erforderlich. Die Einladung mit Anmeldeformular kann im Rotary-Sekretariat Nürnberg angefordert werden: Christine.burkhardt@rotary1880.net
RC Nürnberg-Fürth

01.12.2017 - bis 23.12.2017
Rotary- Stand in der Reichenstrasse; Glühwein, Kinderpunsch und Seehund - alle Einnahmen für Soziale Projekte
RC Bautzen/Budysin

10.12.2017 - vor. ab 10 Uhr
Fasanerie Doberstau: Weihnachtsbaumschlagen
RC Leipzig-Centrum

» zur Übersicht


Termine Aktuell

18.11.2017 - 9:00 - 15:30
Rotary Akademie bei Kulmbach

24.03.2018 -
PETS im Raum Cham

» zur Übersicht


Powered by WebEdition CMS
Bildillustration

Distrikt 1880 – Jahreskonferenz

„Wir haben viel vor – helfen Sie mit“

Trennlinie


Nachrichtenbild Mit diesen Worten appellierte Dorothee Strunz, Governor 2016/17 an die Rotarier aller Clubs, die zur Distriktskonferenz nach Regensburg gekommen waren. Nach einem ereignisreichen Jahr unter Governor Franz Xaver Merl – einer der Höhepunkte war sicher auch der Besuch des Weltpräsidenten Ravi Ravindran im Distrikt – fand die offizielle Staffelübergabe statt.


Das neue rotarische Motto lautet „Rotary serves humanity – Rotary dient der Menschheit“ und John Germ als neuer Weltpräsident hat sportliche Ziele genannt: Mehr Wachstum bei Rotary, mehr Engagement der Mitglieder, mehr Attraktivität für die nachwachsende Generation, einen höheren Bekanntheitsgrad für Rotary und mehr Unterstützung für die Foundation. Governor Dorothee Strunz erklärt im Interview, wie sie dies umzusetzen versucht.

Frage:
Ein seit Jahren immer wieder genanntes Problem ist das der Mitgliederwerbung. Was können/sollen die Clubs tun, um zu wachsen?

Antwort:
Ein Club, der alle Potentiale ausschöpft, die Rotary International ihm bietet, dem werden die Türen eingerannt von Menschen, die gerne Mitglied werden wollen. Einem solchen Club wird es auch nicht schwer fallen, zu wachsen. Schwer fallen wird das Clubs mit Mitgliedern, die nahe bei der Frage sind „Warum bin ich überhaupt bei Rotary?“ oder „Kann ich heute überhaupt noch stolz sein, Rotarier zu sein?“ Diese Fragen stellt sich nur, wer nicht weiß, was Rotary ist, was die Ziele und Leitprinzipien von Rotary sind und wie die rotarische Wertordnung aussieht und dieses Rotary dementsprechend auch selbst nicht lebt. Das Nichtkennen und Nichtwissen bei Rotary ist leider enorm und ich werde einen Schwerpunkt meiner Arbeit darauf setzen, das zu ändern.

Frage:
Wie könnte man dies Ihrer Meinung nach tun?

Antwort:
Wissen über Rotary kommt ja nicht allein daher, sondern muss konsequent und nachhaltig vermittelt werden. Vom ersten Tag einer Mitgliedschaft bei Rotary an. Jedes neue Mitglied sollte geschult werden – in der Schweiz ist das übrigens zwingend – Was ist Rotary? Wofür steht Rotary? Was bietet Rotary an? Wir brauchen diese ständige Wissensvermittlung über die Programme, die Rotary anbietet rund um den Globus. Ob wir also das Potential von Rotary in den Clubs zu seiner vollen Entfaltung bringen oder nicht, hängt davon ab, wie wir sie informieren, motivieren und inspirieren. Wer nicht weiß, dass es Fellowship- und Actiongroups mit Aktivitäten in der ganzen Welt gibt, der kann auch nicht beitreten. Und wer nicht weiß, dass er solche Gruppen selber gründen kann, der wird das auch nicht tun.

Frage:
Lässt sich über diese verstärkte Vermittlung von Wissen nicht auch das gewünschte Engagement födern?

Antwort:
Völlig richtig. Es geht neben dem Wissen um Programme und Aktivitäten, vor allem auch um das Wissen unserer rotarischen Wertordnung. Eine Wertordnung, die sich ergibt aus den verfassungsmäßigen Zielen von Rotary, dem Ehrenkodex und der 4-Fragen-Probe. Eine Wertordnung, die für Integrität, Diversität, Hilfsbereitschaft, Respekt, Toleranz und Weltoffenheit steht. Und die damit das Potential hat, über die Grenzen von Ländern, über die Grenzen von politischen Überzeugungen und über die Grenzen von Religionsbekenntnissen hinweg Menschen zu verbinden. Zu verbinden in dem Willen, Gutes zu tun und die Welt zu einem besseren Ort zu machen.

Frage:
Ein weiterer Wunsch von John Germ ist der, uns für die jüngere Generation attraktiv und Rotary insgesamt bekannter zu machen. Was muss da wie verbessert werden?

Antwort:
Es ist tatsächlich so, dass wir die junge Generation jetzt und heute in unsere Clubs einbinden müssen. Und zwar in einem bisher nicht dagewesenen Umfang. Wir müssen auch bereits auf die ganz jungen Menschen zugehen, die, die später unsere Rotaractler sein werden. Ich wünsche mir, dass wir endlich einen Interact Club im Distrikt 1880 gründen. Dort können wir Kinder von Rotariern, aber auch Kinder aus sozial benachteiligten Familien integrieren ebenso wie Migrantenkinder. Diese Interact Clubs können eine Stätte sein des Lernens voneinander, des Lernens miteinander und des frühzeitigen Erwerbs der Fähigkeit in der Gesellschaft Gutes zu tun.
Stichwort: Image von Rotary in der Öffentlichkeit steigern. Wir müssen mit unseren Stärken und Werten natürlich nach außen gehen, wir müssen in unseren örtlichen Gemeinschaften, in den klassischen Medien – Print, Radio und TV – wie bisher schon geschehen – weiterhin als Vorbilder für wertorientiertes Handeln und Leben bemerkt werden. Wir müssen aber auch die mediale Veränderung nutzen. Die digitale Revolution macht auch vor uns nicht halt. Rotary 4.0 wird ein Thema werden und wir müssen auch in den sozialen Medien präsent sein. Das wird eine der großen Herausforderungen der nächsten Jahre sein. Auch daran möchte ich im nächsten Jahr arbeiten.

Frage:
Im Jahr 2017 feiert die Foundation ihr 100-jähriges Jubiläum. Alle Clubs, alle Distrikte und alle Rotarier weltweit sind aufgerufen, die Foundation gebührend im Jubiläumsjahr zu würdigen. Haben Sie bereits konkrete Vorstellungen?

Antwort:
Wir werden diesen Geburtstag auf jeden Fall groß feiern und ich hoffe und bitte, dass alle Clubs hier ihren Beitrag leisten, dass wir hier im Distrikt ein Feuerwerk an guten Ideen und nach außen wahrnehmbare Veranstaltungen zur Feier unserer Foundation haben. Wir möchten aber auch feiern, welche die Erfolge Rotary in den letzten 100 Jahren erzielen konnte. Unsere regionalen Projekte konnten und können wir in hervorragender Weise mit Eigenmitteln stemmen. Die großen und kleinen weltweit wirksamen humanitären Projekte hingegen können wir nur mit Hilfe unserer Foundation umsetzen. Ich möchte die Clubs daher bitten, dass sie das EREY Programm im Jahr des 100sten Geburtstags der Foundation zu 100 Prozent unterstützen. Sie könnten zum Beispiel selber einen Global Grant zusammen mit ihrem ausländischen Partnerclub auf den Weg bringen. Alle Global Grants im Jubiläumsjahr werden durch den Distrikt mit zusätzlichen 5.000 Euro gematcht, das heißt pro Projekt stehen 10.000 Euro zur Verfügung – eine tolle Chance.
Wir haben also viel vor und ich bitte alle mitzuhelfen – ich freue mich auf unser gemeinsames rotarische Jahr!

Bianca Bauer-Stadler







Seite drucken Druckansicht« zurück
Trennlinie

Login der Mitglieder

Benutzer-ID


Kennwort




Passwort vergessen?
Hier anfordern

Neu registrieren  Neu registrieren

HomeStartseite
KontaktE-Mail-Kontakt
ImpressumImpressum
HaftungHaftung
WebmasterWebmaster
henworxrealisiert durch
henworx
©Rotary Verlags GmbH